Hand, Herz, Heimspiel

3.Liga: TSV II muss nach Schwerin

Wer legt wem mehr Eier ins Nest? Am Gründonnerstagabend, um 19.30 Uhr, läuten die Drittligisten Mecklenburger Stiere Schwerin und die TSV Burgdorf II das lange Osterwochenende ein. Für die Burgdorfer ist es die zweite Reise nach Mecklenburg-Vorpommern innerhalb von sechs Tagen – am Samstag verloren die Schützlinge von Trainer Heidmar Felixson bei Tabellenführer Empor Rostock mit 27:34. Jetzt müssen die Jungrecken beim Vierten antreten und hoffen darauf, ihre Pleitenserie von vier Niederlagen in Folge zu beenden. „Schwerin spielt die erste und zweite Welle extrem schnell und erfolgreich“, sagt Felixson. „Da müssen wir gegenhalten, dazu Torjäger Mathias Mark Pedersen unter Kontrolle halten.“ Das Rezept hört sich einfach an, ist es aber nicht – das weiß Felixson natürlich auch. Auch wenn die Schweriner personelle Probleme haben, so erklärt sich jedenfalls deren hohe 25:37 Niederlage beim Abstiegskandidaten MTV Braunschweig, wird es ein schwieriges Unterfangen. „Auch ich weiß noch nicht genau, welches Personal mir zur Verfügung steht. Eventuell werden wieder einige Spieler im zeitgleichen Bundesligaeinsatz der Recken gegen die Rhein-Neckar Löwen benötigt“, sagt der Isländer.

Mittwoch, 24. April 2019

Designed by elutions IT-Systemhaus

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen